Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
05.06.1999 / Ansichten

Bosnien läßt grüßen

Unterschrieb Belgrad seine Kapitulation? Kommentar

Werner Pirker

Wenn der Friedensplan der G 8, wie er von westlicher Seite interpretiert wird und wie ihn die Führung in Belgrad akzeptiert haben soll, tatsächlich durchgeht, dann erlebt das niedergebombte Jugoslawien die bittersten Stunden in seiner Geschichte. Dann hat es als unabhängiger Staat, der souverän die Kontrolle über sein gesamtes Territorium ausübt, aufgehört zu existieren. Dann ist das Diktat von Rambouillet Wirklichkeit geworden. Dann erlebt der einzige wirklich legitime Nachfolgestaat der jugoslawischen Föderation den demütigenden Prozeß seiner Bosnisierung. Dann haben die albanischen Sezessionisten zumindest das eine Ziel erreicht, die BR Jugoslawien zu desintegrieren - was aus ihren eigenen »Großmacht«-Ambitionen noch wird, bleibe dahingestellt.

Eine Realisierung von Rambouillet unter UN-Hoheit würde dieses Diktat nicht weniger völkerrechtswidrig machen. Denn laut Wiener Abkommen über Verträge heißt es, da...

Artikel-Länge: 2855 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €