1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 22. Juni 2021, Nr. 141
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
16.05.2008 / Thema / Seite 10

Der Heuchler

Hitlers »Friedensrede« vom 17. Mai 1933

Kurt Pätzold
Den Reichstag hatten die Deutschen am 5. März 1933 gewählt. Schon am 23. März, der Verabschiedung des Ermächtigungsgesetzes, hatte er sich selbst ausgeschaltet und war vollkommen verstummt (siehe jW vom 19.3.2008). Daß ihm einzig die Rolle eines Dekors des Regimes und einer Kulisse für die Auftritte Hitlers gelassen war, wurde zwei Monate später, am 17. Mai, offenkundig, als er in dieser Zusammensetzung noch einmal – und zwar zum letzten Mal – zusammengerufen wurde. Freilich waren die Lücken in den Reihen der Abgeordneten nun noch größer geworden. Nicht nur, daß die illegalisierten Kommunisten fehlten, deren Mandate kassiert worden waren. Auch die sozialdemokratische Fraktion war weiter geschrumpft. Es ließe sich fragen, warum Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei sich an jenem Tage überhaupt noch in der Kroll-Oper im Tiergarten einfanden. Angekündigt war eine Erklärung Hitlers zur Außenpolitik der Regierung. Man mußte kein Hellseher sein...

Artikel-Länge: 20606 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €