10.05.2008 / Ausland / Seite 1

Aggressive Drohung trotz fehlender Belege

Washington erwägt Sanktionen gegen Venezuela wegen angeblicher Verbindung zur kolumbianischen FARC-Guerilla

Ingo Niebel
Venezuela soll als »Unterstützer des internationalen Terrorismus« sanktioniert werden. Dafür will sich nach einem Bericht des New Yorker Wall Street Journal (WSJ) vom Freitag die US-amerikanische Regierung einsetzen. Grund für die neue Offensive Washingtons seien »Beweise« des US-Geheimdienstes über eine Verbindung zwischen dem venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez und der Guerillaorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens (FARC). Nach Angaben des WSJ haben Redaktionsvertreter in Kolumbien »100 Dokumente« einsehen können, die einen Schluß zulassen: »Chávez hat den kolumbianischen Rebellen geholfen...

Artikel-Länge: 1934 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe