Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 10. / 11. April 2021, Nr. 83
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
08.05.2008 / Feuilleton / Seite 13

Krise der Kritik

Fluchtpunkt Museum: Das waren die Oberhausener Kurzfilmtage

Peer Schmitt
Kritik und Selbstkritik. Kaum war ich in Oberhausen bei den am Dienstag beendeten »Kurzfilmtagen« angekommen, schien es mir, als wäre der große Tag der Selbstkritik der Filmkritik endlich angebrochen. Das Thema »Embedded Criticism – ist unabhängige Filmkritik heute noch möglich?« wurde da ernsthaft besprochen. Die Diskussion verstieg sich dann bis zu der Frage, ob man sich als Kritiker von einem Filmregisseur zum Essen einladen lassen dürfe. An dieser Stelle verabschiedete ich mich und ließ mich als Gast des Festivals von diesem zu einem netten Essen einladen (wie die Podiumsteilnehmer natürlich auch).

Es ist wohl weniger das Problem von Kritik, daß sie unter Umständen ein persönliches Verhältnis zu ihrem möglichen Gegenstand pflegt und dieses Verhältnis dann auch konsequenterweise persönlich verhandelt. Die Verschiebung des Problems auf eine persönliche Ebene ist selbst schon ein Akt der Verleugnung. Was soll das für eine unabhängige Objektivität sein, d...

Artikel-Länge: 6963 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €