09.04.2008 / Titel / Seite 1

Bushs General stürmt vor

Rainer Rupp
Die USA planen zusammen mit der von ihnen etablierten Marionettenregierung in Bagdad eine dauerhafte Besetzung des Irak. Die britische Zeitung The Guardian zitierte am Dienstag aus einem entsprechenden Vertragsentwurf, der das zum Jahresende auslaufende UN-Mandat für den Irak ersetzen soll. Demnach sollen die Besatzungstruppen dazu ermächtigt werden, weiterhin Militäreinsätze im Irak zu führen und bei »dringenden Sicherheitsbedrohungen« Menschen festzunehmen. Der Vertrag sehe weder eine zeitliche Begrenzung der US-Präsenz noch eine Begrenzung der Truppengröße vor.

In Washington pries unterdessen der für den Besatzungsterror im Irak verantwortliche US-Oberkommandeur, General David Petraeus, am Dienstag gemeinsam mit Bagdad-Botschafter Ryan Crocker in einer Anhörung vor dem Senat seine großartigen Erfolge – ungeachtet der heftigen Kämpfe, die seit zwei Wochen im Zweistromland wüten. Allein am Sonntag und Montag sind elf US-Soldaten getötet und Dutzende weite...

Artikel-Länge: 3499 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe