Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
08.04.2008 / Inland / Seite 2

»Das Dementi des BND ist nicht glaubwürdig«

Ausbildungshilfe für Libyen ist nicht neu: Schon Ghaddafis Wachregiment wurde trainiert. Gespräch mit Erich Schmidt-Eenboom

Ralf Wurzbacher
Erich Schmidt-Eenboom ist Autor zahlreicher Bücher über Geheimdienste und ihre Verbindungen zu Politik, Wirtschaft und Medien. Als Vorsitzender des Forschungsinstituts für Friedenpolitik e.V. in Weilheim betreibt er die Webseite geheimdienste.info.

Bundesnachrichtendienst (BND) und Auswärtiges Amt (AA) dementieren jede Verwicklung in die Affäre um die Ausbildung libyscher Sicherheitskräfte durch deutsche Elitepolizisten. Wie glaubwürdig erscheint Ihnen das?

Es ist deshalb nicht glaubhaft, weil sich bereits 1979/80 eine nahezu baugleiche Geschichte abgespielt hat. Damals ließ sich Libyens Staatschef Ghaddafi sein Wachregiment von einem ehemaligen BND-Major ausbilden. Der BND hatte dies 1978 initiiert und über Jahre hinweg begleitet. Als die Sache 1981 öffentlich wurde, hat die Bundesregierung das ebenso geleugnet wie die Verantwortlichen dies im aktuellen Fall auch praktizieren.

Hat der BND seinerze...


Artikel-Länge: 4130 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.