01.04.2008 / Inland / Seite 4

Versuchsfeld in Gießen besetzt

Gentechnikgegner wollen Anbau von manipulierter Gerste verhindern

Am Montag besetzten Gentechnikgegner ein Versuchsfeld nahe der Universität Gießen. Auf dem Acker sollen in diesem Jahr zwei Gerstenlinien ausgebracht werden, die insgesamt vier fremde Gene enthalten. Neben der Entwicklung neuer Sorten sollen im Rahmen des Versuchsanbaus auch neue Methoden zur Manipulation von Pflanzengenen entwickelt werden.

Ziel der Aktion ist es, die geplante Aussaat zu verhindern. Um dies zu erreichen, haben die Besetzer weder Kosten noch Mühe gescheut. Mitten auf der Versuchsparzelle errichteten sie einen dreibeinigen Turm , auf dem sich klettererfahrene Aktivisten angekettet haben. Darunter steht ein speziell für diese Aktion gebaut...

Artikel-Länge: 2077 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe