15.03.2008 / Ansichten / Seite 8

Friedensaktivist des Tages: Jürgen Todenhöfer

Zum fünften Jahrestag des US-amerikanischen Überfalls auf den Irak hat der Burda-Manager Jürgen Todenhöfer eine mediale Offensive wider Besatzung und Krieg gestartet. In seinem gerade erschienenen Buch »Warum tötest Du, Zaid?« (C. Bertelsmann) schildert er die Hinter- und Beweggründe für den anhaltenden irakischen Widerstandskampf. Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete hatte in Ramadi mit bewaffneten Besatzungsgegnern gesprochen. Was selbst so mancher Kommunist nicht wissen will, schreibt Todenhöfer in der derzeit aktuellesten und brillantesten deutschsprachigen Analyse über das besetzte Zweistromland: ...

Artikel-Länge: 1920 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe