Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
07.03.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

»Abstentzioa« an jeder Straßenecke

Die baskische Linke ruft zum Wahlboykott auf. Urnengang im Baskenland von internationaler Delegation beobachtet

Ingo Niebel, Donostia
Das Baskenland zeigt auch bei den Wahlen zum spanischen Parlament am Sonntag, daß es anders ist: Dort ruft die linke Unabhängigkeitsbewegung zur Stimmenthaltung auf. In Stadt und Land sind die Plakate mit dem Wort »Abstentzioa« unübersehbar. »Enthaltung« lautet die Antwort einer politischen Kraft, die bei Regionalwahlen für 15 bis 20 Prozent der Stimmen gut ist, auf eine Welle der Repression. Höhepunkt: Zu den Wahlen am 9. März darf sie nicht antreten. Also werden diese boykottiert – als Schlußpunkt in der Auseinandersetzung zumindest mit der derzeitigen sozialdemokratischen Regierung von José Luis Rodríguez Zapatero.

Dabei hatte die PSOE-Legislaturperiode 2004 durchaus hoffnungsvoll für die Basken begonnen. Viele dachten, daß es nach der faschistoiden antibaskischen Politik unter Premier José María Aznar (1996–2004) nur noch besser werden könnte. Die Erwartungen stiegen umso mehr, als die ETA 2006 einen Waffenstillstand ausrief. Darauf begann auf der Such...

Artikel-Länge: 3595 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €