Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
23.02.2008 / Ausland / Seite 6

Gegenbeweise? Kein Interesse!

Oberster Gerichtshof Pennsylvanias lehnt Mumia Abu-Jamals Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens ab

Jürgen Heiser
Der Oberste Gerichtshof Pennsylvanias in Harrisburg hat in dieser Woche einen Berufungsantrag Mumia Abu-Jamals abgelehnt. Der zum Tode verurteilte Journalist und jW-Kolumnist wollte eine Wiederaufnahme seines Verfahrens erreichen, um zu beweisen, daß wichtige Zeuginnen im Prozeß 1982 gelogen hätten. Das höchste Staatsgericht des Bundesstaats lehnte dieses Ansinnen mit der Begründung ab, der Antrag sei »nicht rechtzeitig« gestellt worden.

Abu-Jamal kämpft seit 1995 darum, das gegen ihn verhängte Todesurteil wegen Polizistenmordes aufheben zu lassen und in einem neuen Prozeß seine Unschuld zu beweisen. Seit seiner Verhaftung am 9. Dezember 1981 erklärte er immer wieder: »Ich habe den Polizisten Daniel Faulkner nicht erschossen!« Sein Hauptverteidiger, Robert R. Bryan aus San Francisco, gegenüber jW: »Die aktuelle Entscheidung hat meinen Mandanten und mich nicht überrascht. Dieser Gerichtshof kann eine lange Tradition aufweisen: Er hat sich weder mit dem Rass...

Artikel-Länge: 3348 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €