Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
11.02.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

Rechenkünstler

Beginn der dritten Verhandlungsrunde im öffentlichen Dienst: »Arbeitgeber« zeigen Kreativität, aber bislang keine Kompromißbereitschaft. Baldige Warnstreiks wahrscheinlich

Daniel Behruzi
Der Tarifkonflikt für die rund 2,1 Millionen Arbeiter und Angestellten bei Bund und Kommunen (inklusive Eigenbetriebe) geht in die entscheidende Phase. Sollten Bundesregierung und Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) bei der am heutigen Montag in Potsdam beginnenden dritten Verhandlungsrunde ver.di und dem Beamtenbund (dbb) nicht deutlich entgegenkommen, dürfte es sehr bald zu ersten Warnstreiks kommen. Die beim letzten Zusammentreffen im Januar vorgelegte Offerte hatten die Gewerkschaften als »Roßtäuscherei« und »Provokation« zurückgewiesen.

»Arbeitgeber legen Angebot vor: fünf Prozent mehr.« So titelte die Presseinformation der VKA nach dem letzten Gesprächstermin beider Parteien. Doch was wie ein großen Schritt in Richtung eines Tarifkompromisses aussieht, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen schlicht als Forderung nach Lohnkürzungen. Die Einkommen sollen demzufolge zum 1. Februar dieses Jahres um 2,5 Prozent und Anfang Oktober um ein we...

Artikel-Länge: 3522 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €