07.02.2008 / Wissenschaft & Umwelt / Seite 15

Im Zeichen umgeknickter Bohrtürme

Wer von Verteilungskämpfen spricht, sollte »Peak Oil« erwähnen: Ein Dokfilm zum Ende des Erdölzeitalters auf DVD

Ansgar Warner
»Oil crash«, der Titel des von Basil Gelpke und Ray McCormack gedrehten Dokfilms hat sich als Self-Fulfilling Prophecy erwiesen. Als der Film 2006 in Kanada unter dem noch etwas lyrischeren Titel »A Crude Awakening: The Oil Crash« uraufgeführt wurde, lag der Ölpreis bei 70 Dollar. Zum Zeitpunkt der deutschen DVD-Veröffentlichung vor einigen Wochen waren es fast 100 Dollar. Auch diese Schallmauer hat den Crash-Test nicht überstanden.

Gelpke und McCormack würden am Spotmarkt keinen Pfifferling mehr auf das schwarze Gold setzen. Die Filmemacher haben nicht nur den Glauben an billiges Benzin verloren. Endzeitstimmung prägt bereits die Anfangsszenen: Wie die Skelette von Dinosauriern liegen umgeknickte Bohrtürme auf den erschöpften Ölfeldern in Texas, Maracaibo und Baku. Das mag den durch diverse Katastrophenfilme abgebrühten Zuschauer kalt lassen. Doch wenn das nahende Ende des Erdöl-Zeitalters dann von einem ehemaligen Energieberater des US-Präsidenten oder ...

Artikel-Länge: 4095 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe