15.07.2016 / Feminismus / Seite 15

»Meine Entscheidung«

Auf Konferenz in Berlin wurden unter dem Motto »Weg mit Paragraph 218!« Strategien zur Durchsetzung des Selbstbestimmungsrechts der Frauen diskutiert

Gisela Notz

Unter dem Motto »Mein Körper – meine Verantwortung – meine Entscheidung: Weg mit § 218!« haben am vergangenen Wochenende in Berlin Aktive aus der Bundesrepublik und mehreren europäischen Ländern Erfahrungen ausgetauscht. Veranstalter der Konferenz war das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung, ein Zusammenschluss von 34 Beratungseinrichtungen, feministischen und anderen politischen Gruppen, Verbänden, Gewerkschaften und Parteien. Ines Scheibe, eine der Gründerinnen des Bündnisses, begrüßte die 110 Teilnehmenden. Gemeinsam wollten sie an zwei Tagen nach praktischen Wegen zur Durchsetzung des Selbstbestimmungsrechts von Frauen und Mädchen über ihre Sexualität und ihren Körper suchen.

Die Geschichte des inzwischen 145 Jahre andauernden Widerstands gegen den Strafrechtsparagraphen 218 zeigt durchgängig, wie wenig es den Verfechtern der Kriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs um »Lebensschutz«, Demokratie und Menschenwürde geht. Vielmehr stehen die Kontro...

Artikel-Länge: 6108 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe