30.03.2016 / Sport / Seite 16

Eine 18fache Erfolgsquote

Hoppegarten lebt! Gelungener Saisonauftakt auf der Traditionsgalopprennbahn bei Berlin

Klaus Weise

Galopprennsport hat eine ganz besondere Faszination. Der Mix aus Zuchterfolgen, Klasse, Glücksspiel lebt von der ewigen Hoffnung auf den ganz großen Gewinn, der irgendwann doch mal auftreten kann. Und dann geht es auch noch ums Sehen und Gesehenwerden. Das ist Entertainment rundum, und irgendwie liegt immer noch was in der Luft, das man woanders nicht riecht – all das macht die Vierbeinerstakkati in der Formel 1 des Pferderennsports, von der man bei den Galoppern im Vergleich zu den Trabern durchaus sprechen kann, zum Ereignis. Hoppegarten, die Rennbahn vor den Toren Berlins, allerdings schon auf brandenburgischem Landesgebiet, ist ostdeutsches und dank seit 1868 währender Geschichte eigentlich auch darüber hinausgehendes Kulturgut und hat sogar die sicherlich nicht besonders galoppaffine DDR überlebt.

Seitdem es diese nicht mehr gibt, sind freilich auch einige Sicherheiten für die damals im VEB Vollblutrennbahnen Beschäftigten weggefallen. Zu jenen Standa...

Artikel-Länge: 3211 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe