24.03.2016 / Sport / Seite 16

Immer dieselben

DFB-Präsident ist Wolfgang Niersbach schon nicht mehr. Doch der Skandal um die WM 2006 lässt ihn nicht los: Nun wird gegen den Funktionär ermittelt

jW

Jetzt trifft es Wolfgang Niersbach zum zweiten Mal. Obwohl er als DFB-Präsident zurücktrat, ist er abermals im Visier der FIFA-Ermittler. Am Dienstag hat die Ethikkommission des Weltfußballverbands ein formelles Verfahren gegen Niersbach eingeleitet. Ihm wird vorgeworfen, mögliche Verstöße gegen den Ethikcode des Verbands nicht an die FIFA gemeldet zu haben. Auch gegen den ehemaligen DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock wird in dieser Sache ermittelt. Zudem laufen Verfahren gegen Franz Beckenbauer, den Ex-DFB-Boss Theo Zwanziger, den früheren Generalsekretär Horst R. Schmidt und den einstigen stellvertretenden Generalsekretär Stefan Hans.

»Selbstverständlich werde ich in diesem Verfahren in jeder Hinsicht kooperieren und die Untersuchungen der Ethikkommission, in deren Arbeit ich uneingeschränktes Vertrauen habe, unterstützen«, sagte Niersbach. Dann beschwichtigte er: Es gehe ja »ausschließlich um einen möglichen Verstoß aus dem Jahr 2015 gegen die Meldepf...

Artikel-Länge: 3062 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe