24.03.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Ein Fall für Konsumfetischisten

Sachverständigenrat: Deutsche Wirtschaft bekommt die Abkühlung zu spüren. Kauflust treibt Konjunktur

Der Konjunkturaufschwung in Deutschland verliert nach Einschätzung der »Wirtschaftsweisen« etwas an Tempo. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung korrigierte am Mittwoch seine Wachstumsprognose für dieses Jahr etwas nach unten. Die fünf Topberater der Bundesregierungen erwarten nun ein Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 1,5 Prozent, zuvor hatten die Experten 1,6 Prozent vermutet.

Das alles einigermaßen läuft, liegt demnach am allgemeinen Kauf- und Ausgabenrausch: Vor allem die Konsumausgaben der Verbraucher und auch die Ausgaben des Staates für die Unterbringung und Integration Hunderttausender Flüchtlinge treiben die Konjunktur demnach an. Auch die vermeintlich großartige Lage am Arbeitsmarkt trage zur wirtschaftlichen Stabilität bei. Der ...

Artikel-Länge: 2495 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe