19.03.2016 / Ausland / Seite 1

Menschenhändler einig

EU und Ankara vereinbaren Pakt zur Massenabschiebung von Flüchtlingen

Die Staats- und Regierungschefs der EU haben am Freitag in Brüssel den Pakt zwischen Brüssel und Ankara zur Flüchtlingsabwehr im Grundsatz gebilligt. EU-Ratspräsident Donald Tusk hatte die Vereinbarung nach Vorgesprächen mit dem türkischen Regierungschef Ahmet Davutoglu vorgelegt. Zunächst fehlte jedoch noch die endgültige Zustimmung der türkischen Seite, berichteten EU-Diplomaten.

Der Pakt sieht vor, dass neu in Griechenland ankommende »irreguläre« Flüchtlinge in die Türkei zurückgeschickt werden können. Dieses Verfahren solle schon am Sonntag starten, berichtete der tschechische Europastaatssekretär Tomas Prouza. Im Gegenzug will die EU la...

Artikel-Länge: 2035 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe