17.03.2016 / Ausland / Seite 7

USA lockern Blockade

Obama hat kurz vor seinem Besuch in Kuba einige wirtschaftliche Sanktionen aufgehoben

Volker Hermsdorf

Die US-Regierung hat vier Tage vor dem Besuch von Präsident Barack Obama im sozialistischen Kuba einige der seit über 50 Jahren gegen die Insel verhängten Sanktionen gelockert. Die vom Finanz- und Handelsministerium am Dienstag in Washington bekanntgegebenen Änderungen sind bereits am gestrigen Mittwoch in Kraft getreten. Danach darf das US-Bankensystem ab sofort Transaktionen von kubanischen Institutionen und Bürgern abwickeln. Das Land kann damit in seinen internationalen Handelsbeziehungen künftig auch US-Dollar nutzen.

Eine andere Erleichterung sieht vor, dass US-Bürger seit gestern auch individuelle Reisen nach Kuba unternehmen dürfen, sofern die Gründe dafür Bildungs- oder Kulturaustausch sind. Bisher waren nur organisierte Gruppenreisen unter strikten Auflagen erlaubt. Urlaubs- oder Erholungsreisen auf die Karibikinsel bleiben allerdings verboten und stehen in den USA weiterhin unter Strafandrohung, erklärte eine Sprecherin der Exportkontrollbehörde...

Artikel-Länge: 4154 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe