12.03.2016 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Pol & Pott. Brokkoli mit Zitronen-Mandel-Creme

Ina Bösecke

Seht ihr manchmal jemanden an und fragt euch, was wohl in seinem Kopf vorgeht?« fragt eine Frauenstimme im Trailer zum Kinofilm »Alles steht Kopf« (USA 2015) von Pete Docter. Dabei ist das, was im eigenen Kopf vor sich geht, für viele von uns viel spannender. Man fragt sich natürlich, wer dort gerade am Schalthebel sitzt und dafür sorgt, dass man traurig, fröhlich, ängstlich, wütend oder angeekelt ist.

Keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Wer bisher dachte, er/sie hätte es selbst in der Hand, wie er/sie sich fühlt, der schaue sich diesen unterhaltsamen, intelligenten und überaus gelungenen Pixar-Animationsfilm über das elfjährige Mädchen Riley an, das mit seinen Eltern von Minnesota nach San Francisco zieht, und um das es auf der einen Ebene geht. In einer anderen Ebene befinden wir uns im Kopf von Riley und erleben die fünf Gefühle Freude, Trauer, Wut, Angst und Ekel als eigenständige Wesen, die in der Kommandozentrale (also im Kopf) sitzen und dafür so...

Artikel-Länge: 3128 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe