10.03.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Gewerkschaft UAW kritisiert VW

Nach Abgasaffäre: Deutscher Automobilkonzern agiert in den USA »zum eigenen Schaden«

Die US-Gewerkschaft United Auto Workers (UAW) geht hart mit der Führung der Volkswagen AG ins Gericht. VW agiere sowohl in der Manipulationsaffäre (bei den Abgaswerten von in Fahrzeugen verbauten Dieselmotoren) als auch im Umgang mit Gewerkschaften in den USA zum »eigenen Schaden«, sagte UAW-Sekretär Gary Casteel der französischen Nachrichtenagentur AFP. Casteel hielt sich in dieser Woche in Deutschland auf, um mit der IG Metall über die Situation im Volkswagenwerk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee zu sprechen.

Die Auswirkung des Skandals auf den Ruf des Autobauers in den USA sei »wirklich groß«, ergänzte Casteel. Bis vor dem Auffliegen der Be...

Artikel-Länge: 2060 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe