10.03.2016 / Ansichten / Seite 8

AKW sofort abschalten

E.on und RWE in roten Zahlen

Wolfgang Pomrehn

Die Energiekonzerne haben ein Problem. Vor einigen Jahren brachten es die »großen vier«, E.on, RWE, Vattenfall und EnBW, noch auf satte Gewinne. Doch diese schönen Zeiten sind fürs erste perdu. RWE musste am Dienstag einen Verlust von 170 Millionen Euro einräumen. Vor allem Abschreibungen in Höhe von 2,1 Milliarden Euro auf alte Kohlekraftwerke sind dafür verantwortlich. Dividende gibt es nur noch 13 Cent pro Aktie und die auch nur für einige Vorzugsaktionäre. E.on geht es noch schlechter. Am Mittwoch schreckte das Unternehmen die Märkte mit einem Verlust von fast sieben Milliarden Euro. Schuld sind auch hier vor allem Abschreibungen auf den Kraftwerkspark. 8,8 Milliarden Euro wurden aus den Büchern gestrichen. Dividende – 50 Cent pro Aktie – gibt es dennoch, der Konzern verteilt halt ein bisschen von seiner verbleibenden Substanz.

Um die ist es bei beiden schl...

Artikel-Länge: 2706 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe