10.03.2016 / Inland / Seite 5

Metalltarifrunde ergebnislos vertagt

Industrieverband blieb Angebot schuldig. Gewerkschaft verlangt ernsthafte Verhandlungen

Claudia Wrobel

Die Verhandlungspartner in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie haben ihre Gespräche am Mittwoch in Hannover nach wenigen Stunden vertagt. Diese stellen den bundesweiten Verhandlungsauftakt dar. Der Industrieverband Niedersachsen-Metall hat noch nicht einmal ein Angebot für die nach eigenen Angaben rund 110.000 Beschäftigten vorgelegt. Die IG Metall fordert fünf Prozent mehr Lohn.

Dieses Anliegen sei nach Angaben von Hartmut Meine, Bezirksleiter sowie IG-Metall-Verhandlungsführer in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, vollkommen berechtigt. »Die Arbeitgeber haben heute erneut die wirtschaftliche Situation in einer unverantwortlichen Weise schlechtgeredet«, so Meine. Die Gewerkschaft stützt sich bei ihrer Forderung, die bundesweit in allen Tarifbezirken erhoben wird, auf die konjunkturellen Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute. Diese gehen nach An...

Artikel-Länge: 2742 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe