09.03.2016 / Ausland / Seite 7

Obamas Heldentaten

Pentagon prahlt mit 150 Todesopfern eines Luftangriffs in Somalia. Rebellen dementieren

Knut Mellenthin

Die somalische Kampforganisation Al-Schabab hat Berichten des Pentagons über einen Luftschlag gegen einen ihrer Stützpunkte widersprochen. Zwar habe an dem angegebenen Ort wirklich ein Angriff stattgefunden, aber die vom US-Verteidigungsministerium behauptete Opferzahl sei stark übertrieben, sagte Schabab-Militärsprecher Abdulasis Abu Musab am Dienstag in einem Telefongespräch mit dem arabischen Sender Al-Dschasira.

Vertreter des US-Verteidigungsministeriums hatten der Presse am Montag mitgeteilt, bei einer kombinierten Operation von Drohnen und Kampfflugzeugen sei ein 195 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mogadischu gelegenes Ausbildungslager der Al-Schabab zerstört worden. Nach einer ersten Einschätzung seien mehr als 150 »Terrorkämpfer« getötet worden. Insgesamt hätten sich rund 200 Angehörige der Organisation in dem Lager befunden, das schon seit mehreren Wochen aus der Luft observiert und am Boden ausgespäht worden sei. Der Angriff sei angeordnet word...

Artikel-Länge: 3851 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe