08.03.2016 / Inland / Seite 5

Abflug erst 2018

Eröffnung des Flughafens Berlin-Brandenburg soll zum fünften Mal verschoben werden. Verkehrsminister zufrieden. Neues im Schmiergeldskandal

Simon Zeise

Kein Ende in der Dauerposse um den Hauptstadtflughafen BER ist in Sicht. Schon wieder scheint ein angepeilter Eröffnungstermin auszufallen – es wäre das fünfte mal. Über eine drohende Verschiebung soll der Bundesrechnungshof (BRH) bereits am 4. Januar die Flughafen-Stabsstelle im Bundesverkehrsministerium informiert haben, wie der Berliner Tagesspiegel am Montag berichtete.

Vor »weitreichenden finanziellen Folgen« warnt der BRH. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) solle »zusätzlichen Kapitalbedarf in Höhe, Zusammensetzung und hinsichtlich weiterer Risiken beziffern« und »über die Finanzierung des zusätzlichen Kapitalbedarfs mit der Gesellschaft und den Mitgesellschaftern« entscheiden und »gegebenenfalls Vorsorge im Bundeshaushalt« treffen.

Im Oktober 2015 sollen die Bundesprüfer zwei Tage lang in den Büros der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) gestöbert haben. Schon damals hätten »weitere Verzögerungsrisiken« bestanden. Sie kamen zu dem Sc...

Artikel-Länge: 4440 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe