07.03.2016 / Feuilleton / Seite 10

Castros Kaffeesatz

Viel kalte Küche, doch heiß serviert: ZDFinfo zeigt die zweite Staffel der dokumentarischen Serie »Geheimes Kuba«

Peter Steiniger

Kuba ist lange überfällig. Nach dem Zerfall des sozialistischen Lagers und dem Untergang der Sowjetunion stand schließlich auch der roten Insel in der fernen Karibik das Wasser mindestens bis zum Hals. Eine schmucklose Kiste wurde bereitgestellt, der Leichenschmaus geordert, das Totenglöckchen geläutet. Nun bimmelt es bereits ein Viertel Jahrhundert. Der untote Sozialismus bleibt trotz seiner Krankheiten, Narben und Wunden ein beunruhigendes Mysterium für jene, die in einem solchen Konzept von Gesellschaft eine geschichtliche Verirrung sehen. Und nun das: Kuba rappelt und zappelt, ist in aller Munde. Politiker, Geschäftsleute und Kirchenfürsten geben sich in Havanna die Klinke in die Hand, Touristen pumpen neues Blut in den Kreislauf der Wirtschaft. Der Kalte Krieg erhält ein Begräbnis erster Klasse, zu dem die Rolling Stones in Kubas Hauptstadt aufspielen, Raúl Castro und Barack Obama führen gemeinsam den Zug an. Solche Wunder sind zu hinterfragen. Dafür...

Artikel-Länge: 4616 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe