05.03.2016 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Schwarzer Kanal: »Zack, fertich« – mit der Welt

Arnold Schölzel

Peter Sloterdijk ist beleidigt. Der Mann gilt hierzulande als Philosoph, lehrt in Karlsruhe und hält sich dort einen »wissenschaftlichen« Zögling, der in der AfD als Denker gilt. Sloterdijk ist seit einigen Jahrzehnten Zeitgeistproduzent, d. h. er verdolmetscht der Herren eigenen Geist. Da sind zur Zeit Sachen angesagt wie die angebliche deutsche Selbstabschaffung, das unfähige politische Personal, die »Herrschaft des Unrechts«, die Unzulänglichkeit allen Strebens überhaupt und die »Invasion« des Islam, junger Testosteronbomben aus Nordafrika oder eben die von 400 Millionen Afrikanern, wie Erika Steinbach weiß. Sloterdijk sprach jüngst in einem Cicero-Interview davon, die deutsche Regierung »habe sich in einem Akt des Souveränitätsverzichts der Überrollung preisgegeben«. Was der Zeugungs- und Vermehrungsstudienrat Björn Höcke fürs Thüringer Fußvolk macht, bereitet der Universitätsprofessor fürs gehobene Publikum auf. Dann der Schlag: Im deutschen Qualität...

Artikel-Länge: 3997 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe