05.03.2016 / Geschichte / Seite 3 (Beilage)

Imperialismus heißt Einwanderung

Lenin 1916 über Propaganda für »Vereinigte Staaten von Westeuropa« ohne Russland, die »gegen die Neger Afrikas« und »eine islamitische Bewegung großen Stils« zusammenwirken sollen

Wir müssen nun noch auf eine sehr wichtige Seite des Imperialismus eingehen, die bei den meisten Betrachtungen über dieses Thema nicht genügend beachtet wird. (…) Wir sprechen von dem Parasitismus, der dem Imperialismus eigen ist. (...)

Der deutsche Opportunist Gerhard Hildebrand, der seinerzeit (trat seit 1909 publizistisch für den Kolonialismus ein, jW) wegen seiner Verteidigung des Imperialismus aus der Partei ausgeschlossen wurde (1912, jW), heute aber wohl ein Führer der sogenannten »sozialdemokratischen« Partei Deutschlands sein könnte, ergänzt (John. A.) Hobson ausgezeichnet, indem er die »Vereinigten Staaten von Westeuropa« (ohne Russland) propagiert und zwar zum »Zusammenwirken« gegen ... die Neger Afrikas, gegen eine »islamitische Bewegung großen Stils«, zur »Bildung einer Heeres- und Flottenmacht allerersten Ranges«, gegen eine »chinesisch-japanische Koalition« u.a.m.

Die Schilderung, die uns Gerhart von Schulze-Gaevernitz vom »britischen Imperi...

Artikel-Länge: 4781 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe