05.03.2016 / Ausland / Seite 8

»Sanders kann man unmöglich unterstützen«

Bernard »Bernie« Sanders begeistert Millionen in den USA. Doch die US-Linke bleibt kritisch. Gespräch mit Elizabeth Schulte

Wladek Flakin

Bernard Sanders, ein 74jähriger »demokratischer Sozialist«, begeistert Millionen junge Menschen in den USA. Was bedeutet das für Sie?

Plötzlich ist das Wort Sozialismus Teil der Diskussion – eine willkommene Veränderung im Vergleich zu anderen Wahljahren. Sanders spricht über wirtschaftliche Ungleichheit, die Besteuerung der Reichen sowie über ein kostenloses Studium und eine gratis Gesundheitsversorgung für alle – das sind jetzt wichtige Themen. Als Sozialisten können wir nun vor einem viel breiteren Publikum diskutieren, was Sozialismus überhaupt ist. Doch wir lehnen es ab, Kandidaten der Demokratischen Partei zu unterstützen, und deswegen sind wir nicht Teil der Sanders-Kampagne. Es gibt trotzdem viele Möglichkeiten, mit Sanders-Anhängern zu reden, etwa auf Demonstrationen oder bei öffentlichen Debatten.

Viele Sanders-Anhänger stellen sich gegen Polizeigewalt und endlose Kriege. Wie positioniert sich der Kandidat in diesen Fragen?

Zu Beginn seiner Kampagn...

Artikel-Länge: 4164 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe