05.03.2016 / Inland / Seite 2

»Ganze Regionen in Rheinland-Pfalz liegen brach«

Die dringend nötige Beseitigung von Armut wird von großen Parteien im Landtagswahlkampf kaum thematisiert. Gespräch mit Katrin Werner

Gitta Düperthal

Personenkult vor der Landtagswahl am 13. März in Rheinland-Pfalz; alles dreht sich um die Spitzenkandidatinnen von SPD und CDU. Maria Luise Anna »Malu« Dreyer, SPD, sagte die Elefantenrunde im Fernsehen ab, weil die AfD daran teilnehmen sollte. Julia Klöckner tut so, als hätten die Christdemokraten die Frauenemanzipation entdeckt, nachdem ein Imam ihr nicht die Hand geben wollte. Geht es auch um Politik?

Geboten wird ein Show­effekt. Zu Dreyer: Es ist nicht gut, sich wegzuducken, sondern notwendig über den hetzerischen Populismus der AfD aufzuklären. Bei deren Umfragewerten von neun Prozent weiter so zu tun, als höre und sehe man nichts, ergibt keinen Sinn. So wird sie nicht zu stoppen sein. Jetzt wird die klassische »Elefantenrunde« beim SWR am 10. März doch stattfinden. Für die SPD wird der Innenminister Roger Lewentz teilnehmen. Klöckner zeigt ihr Wahlkampftalent, indem sie ausgerechnet die Christdemokraten so darstellt, als hätten sie Frauenrechte erfu...

Artikel-Länge: 4143 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe