04.03.2016 / Sport / Seite 16

Von Unterschied und Klasse

In Rom fällt das Mailänder Lokalderby aus: Das war das Halbfinale bei der Coppa Italia

André Dahlmeyer

Endlich geht es wieder um was. Am Dienstag und Mittwoch wurden die Halbfinalrückspiele des TIM Cup 2015/16, besser bekannt als Coppa Italia, ausgetragen.

Zunächst traf der A. C. Milan im Giuseppe-Meazza-Stadion Mailands auf Unione Sportiva Alessandria Calcio 1912. Der Klub aus dem Piemont war die Sensation Italiens. Es war der erste Drittligist seit 1984, der ein Halbfinale der Coppa erreicht hatte. Alessandria? Da spielte einst einer der besten Fußballer des 20. Jahrhunderts: Gianni Rivera. Aber das war alles gestern.

Das Hinspiel hatte Milan schon durch einen Elfmeter von Balotelli mit 1:0 für sich entschieden. Gegen die Rossoneri hatten die Grauen also nichts zu verlieren. Zehntausend Anhänger waren mitgereist und gaben alles. Zwanzig Minuten lang dominierte Alessandria das Geschehen, aber die Pille wollte einfach nicht rein gegen den großen Konkurrenten. Es klingelte nur auf der anderen Seite, wo der Nordfranzose Jérémy Ménez nach Vorarbeit von Honda un...

Artikel-Länge: 3381 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe