03.03.2016 / Medien / Seite 15

Yahoo liegt auf dem Grabbeltisch

Time-Verlag erwägt Kauf von Kerngeschäft des Internetkonzerns. Der schwächelt weiter

Der Internetpionier Yahoo kommt aus seiner wirtschaftlichen Schwächephase nicht heraus. Das führte in den zurückliegenden Monaten zu Kontroversen zwischen Konzernchefin Marissa Mayer und Vertretern wichtiger Anteilseigner. Gerüchte über Verkaufs- oder gar Zerschlagungspläne kursieren seit einiger Zeit. Ende Februar ließ dann eine Meldung verschiedener Nachrichtenagenturen aufhorchen, die einen ernsthaften Hintergrund zu haben schien: Der Time-Verlag interessiere sich einem Insider zufolge für das Kerngeschäft von Yahoo. Der renommierte Verlag und Herausgeber der Magazine Time, People und Sports Illustrated lote seit Wochen Möglichkeiten zum Kauf der Suchmaschinen-, E-Mail- und Nachrichtendienste von Yahoo aus, zitierten die Agenturen »eine mit den Überlegungen vertraute Person«. Dazu habe sich Time die Hilfe von Banken geholt.

Yahoo gilt als Schnäppchen – vor allem, wenn man den Börsenwert des Unternehmens mit dem der Hauptkonkurrenten Goo...

Artikel-Länge: 2948 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe