02.03.2016 / Ausland / Seite 2

Assad hält an Waffenruhe fest

Syrischer Präsident spricht sich in Interview für Einhaltung der Feuerpause aus

Der syrische Präsident Baschar Al-Assad hat die seit Samstag geltende Waffenruhe als Hoffnungsschimmer für sein Land bezeichnet. »Wir werden das Unsrige tun, damit das Ganze funktioniert«, sagte Assad in einem ARD-Interview laut einer am Dienstag vorab verbreiteten Fassung. Zugleich warf er seinen Gegnern vor, die Feuerpause zu verletzen. Dennoch hätten seine Streitkräfte darauf nicht reagiert, um der Vereinbarung eine Chance zu geben.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und Russlands Außenminister Sergej Lawrow forderten die Konfliktparteien zur Einhaltung der Vereinbarung und zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. Lawrow sprach sich zudem für die Schließung der syrisch-türkischen Grenze aus. Über die Grenze würden »Terr...

Artikel-Länge: 2278 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe