29.02.2016 / Politisches Buch / Seite 15

Von Krise zu Krise

Heike Buchter hat sich das Finanzimperium Blackrock vorgenommen

Simon Zeise

Wie wurde Blackrock zum größten »Vermögensverwalter« der Welt? Es wurde ihm schlichtweg eingeräumt, zugleich Krisenverursacher und -profiteur zu sein. Die New Yorker Zeit-Finanzkorrespondentin Heike Buchter hat sich des »Finanzunternehmens« angenommen, das seinen Aufstieg der US-Hypothekenkrise verdankte und in der Euro-Krise die Bankenrettungsprogramme dirigierte.

Blackrock hält 4,6 Billionen Dollar in seinen Fonds. Auch an den 30 deutschen börsennotierten Unternehmen im DAX sind die New Yorker mit knapp 57 Milliarden Dollar beteiligt. »Wenn man so will, ist Blackrock inzwischen, wenn auch indirekt, einer der größten Vermieter Deutschlands«, schreibt Buchter. Anfang der 2000er Jahre setzte ein Konzentrationsprozess auf dem hiesigen Immobilienmarkt ein, weil Kommunen, Länder und Konzerne begannen, ihre bis dahin gemeinnützigen Wohnungsbestände abzustoßen. Riesen wie die Deutsche Annington entstanden, die heute 350.000 Wohnungen in 600 Städten verwaltet...

Artikel-Länge: 3121 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe