27.02.2016 / Ausland / Seite 7

»Superraubtier« attackiert Clinton

USA: Aktivistin konfrontiert Präsidentschaftskandidatin mit Äußerungen über Schwarze

Jürgen Heiser

Es war kein wirkliches Raubtier, doch gefährlich werden könnte Hillary Clinton die Attacke dennoch. Die frühere US-Außenministerin, die sich derzeit anschickt, Kandidatin ihrer Demokratischen Partei bei den Präsidentschaftswahlen im November zu werden, hielt am Mittwoch abend eine Rede bei einer Spendengala in Charleston, als die schwarze Aktivistin Ashley Williams sie mit einem Transparent konfrontierte. Darauf stand in großen Druckbuchstaben ein Zitat: »We have to bring them to heel.« Sinngemäß übersetzt bedeutet das: »Wir müssen sie unterwerfen.« Der Satz war Teil einer Rede Clintons auf einer Universitätsveranstaltung im Jahr 1996. Im Mittelpunkt stand damals die Theorie des Politikwissenschaftlers John DiIulio, der »Superraubtiere« und »Horden von jungen Leuten« für steigende Kriminalitätsraten in den Vierteln von Schwarzen und Latinos verantwortlich gemacht hatte. Zwei Jahre zuvor hatte die Regierung von Clintons Ehemann William die Strafgesetze ver...

Artikel-Länge: 3759 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe