26.02.2016 / Inland / Seite 2

»Man geht kränker raus, als man reingekommen ist«

Hygienemängel und Arbeitsverdichtung – die Zustände an den »Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken« sind erschreckend. Gespräch mit Bodo Kaffenberger

Gitta Düperthal

Die »Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken«, HSK, in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden sind aufgrund akuten Personalmangels in der Debatte. Wie gravierend sind die Missstände?

Qualitätsstandards sind heruntergefahren worden, nachdem die Stadt Wiesbaden das Krankenhaus 2012 teilprivatisiert hatte. Zunächst hatte sie an die Rhön-Klinikum AG verkauft, die fusionierte mit der Helios Kliniken GmbH. Mitte Januar führten obendrein Hygienemängel zu einem Skandal: Neun Frühgeborene wurden vom multiresistenten MRSA-Keim, Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus, befallen. Auch an Reinigungspersonal wurde gespart. Für viele Patienten stellt es sich so dar: Man geht kränker raus, als man reingekommen ist.

Am Dienstag forderte auch der Betriebsrat, der sich zuvor bedeckt gehalten hatte, den »Personalexodus in der Pflege« zu stoppen und gab Zahlen heraus: Im Jahr 2015 verließen 132 Pflegekräfte auf eigenen Wunsch die Klinik; im ersten Halbjahr 2016 werden weiter...

Artikel-Länge: 4174 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe