25.02.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Privatbank unter Verdacht

Ermittler haben das Geldhaus M. M. Warburg durchsucht

Und es trifft die nächste Bank. Die Hamburger Privatbank M. M. Warburg ist wegen Geschäften mit Dividendentiteln ins Visier der Ermittler geraten. Das Institut bestätigte am Mittwoch, dass seine Geschäftsräume auf Betreiben der Kölner Staatsanwaltschaft durchsucht worden waren. Der Vorgang hatte bereits Mitte Januar stattgefunden. Die Ermittler aus dem Rheinland verdächtigen mehr als 100 Banken und wohlhabende Kunden, zu Unrecht Kapitalertragsteuer in Milliardenhöhe kassiert zu haben. M. M. Warburg wies die Anschuldigungen zurück: »Eine mehrfache Erstattung von Steuern hat die Bank weder erhalten noch beantragt.« Auch will das Ins...

Artikel-Länge: 2004 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe