24.02.2016 / Inland / Seite 2

NSA hat Merkel wieder belauscht

US-Geheimdienst hörte Gespräche mit dem UN-Generalsekretär ab

Der mutmaßliche Lauschangriff von US-Spionen auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt immer größere Ausmaße an. Die Enthüllungsplattform Wiki­leaks veröffentlichte in der Nacht zum Dienstag mehrere als geheim eingestufte Dokumente, denen zufolge der US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) unter anderem ein Gespräch Merkels mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon abgehört haben soll. Geschildert werden auch Details zu einem Treffen mit den damaligen Vertretern Frankreichs und Italiens, Nicolas Sarkozy und Silvio Berlusconi.

Laut dem Protokoll des Gesprächs mit Ban lobte der UN-Chef im Dezember 2008 Merkels Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel und ihre Überzeugungsarbeit bei d...

Artikel-Länge: 2181 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe