24.02.2016 / Titel / Seite 1

Feuerpause für Syrien

Regierung in Damaskus kündigt an, sich an von USA und Russland vereinbarter Waffenruhe zu beteiligen

Roland Zschächner

Ab dem Wochenende sollen die Waffen in Syrien ruhen – zumindest teilweise. Die Regierung in Damaskus hat laut der amtlichen Nachrichtenagentur SANA am Dienstag angekündigt, sich der am Montag von den USA und Russland angekündigten Feuerpause anzuschließen. Diese soll in der Nacht zu Samstag beginnen. Davon ausgenommen sind Militäroperationen gegen die Milizen des »Islamischen Staates« (IS) und gegen den Al-Qaida-Ableger Al-Nusra-Front. Auch weiterhin werde die syrische Armee in Absprache mit dem russischen Bündnispartner gegen diese dschihadistischen Gruppen vorgehen. Nur so sei ein Erfolg der Feuerpause möglich, hieß es dazu aus dem Außenministerium in Damaskus.

Am Montag abend hatte der russische Präsident Wladimir Putin bekanntgegeben, dass er sich mit seinem US-Amtskollegen Barack Obama auf eine Waffenruhe für das seit fast fünf Jahren unter dem Krieg leidende Land verständigt hat. Diese gilt auch für Gebiete, in denen die vom Westen als »gemäßigte...

Artikel-Länge: 3592 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe