23.02.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Selbstmord »unvorstellbar«

Wer aus erster oder zweiter Hand etwas über den Heilbronner Polizistinnenmord wissen könnte, lebt gefährlich. Freundin eines Toten widerspricht Suizidthese

Wolf Wetzel

Dass in Baden-Württemberg auffallend junge Menschen auf merkwürdige Weise ums Leben kommen, kann reiner Zufall sein. Dass diese Menschen alle potentielle oder tatsächliche Zeugen im Prozess um die Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) oder in entsprechenden Untersuchungsausschüssen waren, ist alles, nur kein Zufall. Nun gibt es in diesem Zusammenhang den vierten Toten in Baden-Württemberg: Sascha Winter aus Kraichtal wurde 31 Jahre alt. Seine Verlobte Melisa Marijanovic, Exfreundin des 2013 verbrannten Zeugen Florian Heilig, starb vor knapp einem Jahr – im Alter von 20 Jahren. Laut Obduktionsbericht an einer Lungenembolie infolge einer Thrombose, die sich nach einer Knieprellung bei einem Motocross-Unfall gebildet hatte – trotz zweimaliger ärztlicher Vorsorgemaßnahmen gegen Thrombose. Am 28. März 2015 fand Sascha Winter seine Freundin Melisa Marijanovic mit Krampfanfällen in ihrer gemeinsamen Wohnung vor. Jede Hilfe kam zu spät.

Nun...

Artikel-Länge: 6728 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe