23.02.2016 / Inland / Seite 2

»Keine faulen Kompromisse mehr«

Endgültiges Aus für Shoppingmall in Duisburg Erfolg einer Bürgerinitiative. Linksfraktion im Rathaus war keine Hilfe. Ein Gespräch mit Sylvia Brennemann

Markus Bernhardt

Nachdem die Stadt Duisburg fünf Jahre lang ein sogenanntes Factory Outlet Center (FOC) bauen lassen wollte, soll der Stadtrat bei seiner Sitzung Ende Februar nun das endgültige Aus für das Großeinkaufszentrum beschließen. Woher dieser plötzliche Sinneswandel?

Vielleicht sind wir endlich mit unseren seit vielen Jahren vorgetragenen Argumenten durchgedrungen. Denn wir haben letztlich aufgezeigt, dass das Projekt nicht realisierbar ist. Dieser Einschätzung folgen jetzt offenbar auch die Verantwortlichen im Rathaus weitestgehend.

Können Sie ein Beispiel nennen?

Die Nähe zum nahegelegenen Chemiekonzern Grillo AG ist nach der Störfallverordnung eine unüberwindbare Hürde. Ein Gutachter hätte entsprechende Sicherheitskonzepte entwickeln müssen, die die Verordnung außer Kraft gesetzt hätten. Ein solches Konzept ist der sogenannte Investor bis heute schuldig geblieben, auch wenn er nach wie vor gebetsmühlenartig das Gegenteil behauptet. Zudem haben wir als Bürgeriniti...

Artikel-Länge: 4253 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe