17.02.2016 / Inland / Seite 5

Schöngeredete Bilanz

Umschlagszahlen der niedersächsischen Seehäfen 2015 veröffentlicht. Wirtschaftsminister bejubelt leichten Anstieg der Tonnagen

Burkhard Ilschner

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) und die Experten im Management der insgesamt neun Seehäfen des Landes sind Rechenkünstler. »2015 war ein sehr gutes Jahr«, verkündete Lies am Montag auf der Jahrespressekonferenz der Hafengesellschaft Niedersachsen Ports, die dieses Mal im Verwaltungsgebäude über der immer noch gähnend leeren Kaianlage des Wilhelmshavener Tiefwasserhafens Jade-Weser-Port (JWP) stattfand. Aber solche Aussagen sind bekanntlich relativ.

Tatsache ist, dass die niedersächsischen Seehäfen im vergangenen Jahr gegenüber 2014 ein deutliches Plus hingelegt haben. Amtlich wird das Ergebnis mit 51,9 Millionen Tonnen Gesamtumschlag für Papenburg, Leer, Emden, Wilhelmshaven, Nordenham, Brake, Oldenburg, Cuxhaven und Stade beziffert. Während der tief im Binnenland gelegene »Seehafen« von Oldenburg ein Minus von rund 20 Prozent hinnehmen musste, kamen Emden und Cuxhaven mit eher läppischen Verlusten davon. Alle übrigen Häfen an See und Fl...

Artikel-Länge: 4864 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe