16.02.2016 / Sport / Seite 16

Das Zusehen machte Spaß

Aus den Unterklassen

Gabriele Damtew

Am letzten Freitag trat Rot-Weiß Erfurt beim VfB Stuttgart II zum Kellerduell an. Das hätte im Grunde Geisterspielatmosphäre verheißen (die zweiten Teams haben kaum Anhänger), wenn nicht die Getreuesten der Treuen von RWE den Weg nach Schwabenland gefunden hätten. Einen von Kapitän Tyrala verschossenen Elfer und einen regulären, aber nicht gegebenen Treffer von Carsten Kammlott später klappte es kurz nach der Pause doch mit der Führung für Erfurt.

Tor-des-Jahres-Schütze Kammlott knipste ohne große Kunst den Ball über die Linie. Zwanzig Minuten später musste Exnationalspieler und Vorruheständler Claudemir Jeronimo Barreto (kurz Cacau) das zweite Tor gegen sein Team (einen abgefälschten Schuss von Christopher Menz) mit ansehen. Kammlott und der wiedergenesene Jens Möckel vergeigten noch Hundertprozentige, was sich in der Nachspielzeit beinahe rächte. Ein schöner Schuss von Arianit Ferati führte zum Anschlusstreffer. Eine Glanztat von Tormann Philipp Klewin i...

Artikel-Länge: 3039 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe