16.02.2016 / Inland / Seite 4

Pegidas Peripherie auf der Straße

Rechte »Bürgerbewegungen« Sachsens und Thüringens mobilisieren für Sternmarsch in Zwickau

Michael Merz

Die Peripherie von Pegida regt sich. Rechte Organisationen, die unter dem Deckmantel »Bürgerbewegung« in sächsischen und thüringischen Städten Kundgebungen veranstalten, wollen am Sonnabend in einem Sternmarsch durch Zwickau ziehen. Am Hauptmarkt sollen sich die Aufmärsche treffen. Der einzige Redner, der für diesen Tag angekündigt ist: Jürgen Elsässer, Chefredakteur der Rechtsaußenpostille Compact. Dem Aufruf zur Werbeveranstaltung für sein Magazin sollen Demonstranten aus 13 Orten folgen, in denen rechte Scharfmacher Stimmung gegen Flüchtlinge machen.

Mobilisiert wird unter anderem in Einsiedel, einem Stadtteil von Chemnitz, wo mit Pegida-Unterstützung im Herbst letzten Jahres über einen Zeitraum von mehreren Wochen der Ort einer geplanten Asylbewerberunterkunft belagert wurde. Oder auch in Schneeberg – in der Stadt im Westerzgebirge kam es 2...

Artikel-Länge: 2657 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe