15.02.2016 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Staatliche Unterversorgung

Zu jW vom 2. Februar: »Her mit der ›Billigproduktion‹«

Ganz richtig, was hier angesprochen wird. Die Jobcenter sind nichts anderes als staatliche Überwachungs- und Sanktionsbehörden für Erwerbslose und Erfüllungsgehilfen und staatliche Subventionierer der Zeitarbeitsbranche – ganz im Sinne des »Sozialdemokraten« und Altbundeskanzlers Gerhard Schröder. Mit der jetzigen Gesetzeslage ist es möglich, Langzeitarbeitslose weit unter Mindestlohn zu beschäftigen, was natürlich auch jetzt schon für ALG-II-bedürftige Flüchtlinge gilt. Gesetze müssen also nicht geändert werden!

Außerdem ist der Kampf zwischen entrechteten deutschen Bedürftigen und potentiellen Arbeitssklaven aus Kriegsgebieten schon längst zu Gange! Zum Beispiel an den Tafeln – früher eigentlich vornehmlich nur –, um Obdachlose zu versorgen, die seit Hartz IV wie Pilze aus dem Boden schießen, um die staatliche Unterversorgung irgendwie zu kompensieren. (…)

Thomas Thieme, per E...

Artikel-Länge: 6090 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe