12.02.2016 / Ausland / Seite 6

Schlag gegen Laudini-Klan

Italienische Behörden nehmen 109 mutmaßliche Mafiosi fest

Gerhard Feldbauer

Wie die römische Zeitung La Repubblica am Mittwoch meldete, hat ein Spezialkommando der Carabinieri auf Sizilien 109 mutmaßliche Mitglieder des berüchtigten Laudini-Klans der Cosa Nostra verhaftet. Sie werden zahlreicher Morde und Attentate, des Drogenschmuggels, Waffenhandels sowie der Erpressung von Unternehmern beschuldigt. Der Bericht über die Operation, an der über 500 Beamte beteiligt waren, erinnert zudem daran, dass am 10. Februar 1986 eine Serie von Verfahren gegen die Mafia begann. Diese gingen als »Mammutprozesse« in die Geschichte ein.

Damals waren 474 Mafiosi angeklagt. Es ging um die gleichen Verbrechen wie heute: Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, 120 Morde, Drogenhandel und Schutzgelderpressung. Die 8.607 Seiten umfassende Anklageschrift verlas Untersuchungsrichter Giovanni Falcone. Er wurde im Mai 1992 mit seiner Frau von der Mafia ermordet, um die Prozesse zu stoppen. Doch die anderen Richter blieben standhaft und verurteilt...

Artikel-Länge: 3534 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe