12.02.2016 / Inland / Seite 4

»Weltelite« tagt in München

Staats- und Geheimdienstchefs im Luxushotel, HDP-Politikerin auf der Gegendemo: Polizei sieht bei Sicherheitskonferenz kein erhöhtes Anschlagsrisiko

Claudia Wangerin

Als »Treffen der sicherheitspolitischen Weltelite« bezeichnet das Bundesverteidigungsministerium auf seiner Homepage die »Münchner Sicherheitskonferenz«, die am Wochenende zum 52. Mal im Luxushotel Bayerischer Hof tagt. Ein »Propagandaforum für die Kriegspolitik der NATO« nennt das für den Protest zuständige Aktionsbündnis linker Gruppen und der Friedensbewegung die Konferenz, an der dieses Jahr mehr als 30 Staats- und Regierungschefs sowie rund 60 Außen- und Verteidigungsminister teilnehmen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) soll sie am heutigen Freitag mit ihrem französischen Amtskollegen Jean-Yves Le Drian eröffnen. Erstmals werden öffentlich mehrere Geheimdienstchefs gemeinsam über Terrorismusbekämpfung diskutieren, lässt der Leiter der Konferenz, Botschafter a. D. Wolfgang Ischinger, auf seiner Homepage ankündigen. Mit dabei: US-Geheimdienstdirektor James Clapper, pensionierter Airforce-General und seit 2010 oberster Koordinator der...

Artikel-Länge: 3563 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe