10.02.2016 / Antifa / Seite 15

Zerreißprobe an der Basis

SPD: Streit um Flüchtlingsunterkünfte in Essen spitzt sich zu

Markus Bernhardt

Die Auseinandersetzungen über Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen spitzen sich in manchen Städten und Kommunen deutlich zu. Bereits am vergangenen Freitag trat Britta Altenkamp, bis dato SPD-Unterbezirksvorsitzende von Essen, von ihrem Amt zurück. Zwar begründete Altenkamp, die ihr Mandat als NRW-Landtagsabgeordnete behalten will, diesen Schritt vor allem mit Zeitmangel. Es ist jedoch ein offenes Geheimnis, dass ihr Rückzug mit den Debatten der SPD-Basis in Essen zusammenhängt, die kürzlich gegen die Unterbringung weiterer Flüchtlinge unter dem Motto »Der Norden ist voll« zu einem Aufmarsch mobilisieren wollte (jW berichtete). Zwar wurde die Demonstration auf Druck der Parteispitze abgesagt, die SPD-Basis-Politiker wollen nun aber als »Privatpersonen« gegen weitere Flüchtlingsunterkünfte mobil machen.

Altenkamp schrieb in ihrer Rücktrittserklärung, der Unterbezirk brauche eine Vorsitzende, die »sich mit ganzer Kraft und Zeit ...

Artikel-Länge: 3044 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe