09.02.2016 / Sport / Seite 16

Der Ostler trifft nicht mehr

Aus den Unterklassen

Marek Lantz

Zehn Spiele, viermal keine Tore. Der Unterhaltungswert des Drittligaspieltags am Wochenende hielt sich in Grenzen. Vor allem in den Angriffsabteilungen der Ostvereine war Schmalhans aber mal so was von Küchenmeister, da half selbst hochgejazzte Derbyatmosphäre nichts. Sowohl beim Gastspiel von Tabellenführer Dynamo Dresden beim Halleschen FC als auch in Chemnitz, wo sich der 1. FC Magdeburg erfolglos versuchte, hieß es am Ende schnöde null zu null. Zumindest »viel Leidenschaft«, da waren sich die Coaches Karsten Heine (CFC) und Jens Härtel (FCM) hinterher einig, habe man den Zuschauern aufgetischt.

Jedoch: Der Ostler, man muss es einfach mal aussprechen, er trifft nicht mehr. Von den acht Ostklubs der fußballerischen Drittklassigkeit gingen gleich sieben leer aus. Einzig Erzgebirge Aue traf ins Schwarze, und zwar gleich doppelt. Die Erzgebirgler, eigentlich die ausgewiesenen Torminimalisten der Liga, gewannen im Duell der Zweitligaabsteiger beim VfR Aalen ...

Artikel-Länge: 3059 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe