06.02.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Free Leonard Peltier!

Seit 40 Jahren sitzt der Aktivist für die Rechte der indigenen Völker in den USA in Haft

Jürgen Heiser

Am 6. Februar 1976 verhaftete die kanadische Polizei Leonard Peltier, einen der führenden Aktivisten des »American Indian Movement« (AIM). Dieser hatte beim nördlichen Nachbarn der USA Zuflucht gesucht, weil er dort wegen angeblicher Beteiligung an der Ermordung zweier FBI-Agenten gesucht wurde. Der Mord hing mit Auseinandersetzungen zwischen dem AIM und der Polizei in der Pine Ridge Reservation der Lakota-Nation in South Dakota zusammen, hatte also unmittelbar mit Peltiers politischer Arbeit zu tun. Trotz der politischen Implikationen gab Kanada dem heftigen Druck aus Washington nach und lieferte den Asylsuchenden unter Bruch das Völkerrechts an die USA aus. Die US-Justiz verurteilte Peltier 1977 zu zweimal lebenslanger Haft.

Seither haben seine Verteidiger unzählige Fakten zusammengetragen, die belegen, dass ein Schuldspruch gegen ihren Mandanten nur auf der Basis manipulierter Beweise möglich war. In einem Interview mit dem US-Fernsehprogramm »Democ...

Artikel-Länge: 5465 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe