30.01.2016 / Inland / Seite 2

Handgranate auf 176 Menschen

Anschlag auf Flüchtlingsheim in Baden-Württemberg. Kripo sucht nach Tätern

Susan Bonath

Versuchter Mord in Baden-Württemberg: In der Nacht zum Freitag warfen Unbekannte eine scharfe Handgranate auf das Gelände einer Erstaufnahmeeinrichtung in Villingen-Schwenningen. Das meldete das Polizeipräsidium Tuttlingen am Freitag. Demnach leben in der angegriffenen ehemaligen Bundeswehrkaserne 176 Flüchtlinge. Sie hatten Glück: Der Sicherheitssplint war gezogen, aber der Sprengsatz explodierte nicht.

Laut Polizei bemerkten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Granate gegen 1.15 Uhr auf dem Boden. Sie alarmierten die Einsatzkräfte. Das Landeskriminalamt evakuierte in der Nacht 20 Bewohner und leitete eine kontrollierte Sprengung ein. Die Kriminalpolizei Rottweil hat eine Sonderkommission eingerichtet, die nun »in alle Richtungen«, ermittelt. Hinweise auf die Angreifer gebe es bislang nicht. Zu Spiegel online sagte Polizeisprecher Thomas Kalmbach allerdings: »Zur Gruppe Refugees Welcome gehörte der Tät...

Artikel-Länge: 2848 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe